Bilder vom Herzen der Mosel

und seiner angehenden Zerstörung, falls der Hochmoselübergang weitergebaut werden sollte

Bilder u.a. von Richard Hemmings und Pro-Mosel

Zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach liegt der sog. Moselsporn, auch als 'Herz' der Mosel bezeichnet.

Der westliche Ausläufer des Moselsporns

Vorarbeiten für den geplanten Brückenbau

Erste 'schmerzhafte' Wunden

Weiter oben fressen sich Bagger durch die Landschaft.

Die massiven Eingriffe durch das Bauvorhaben sind durch nichts zu rechtfertigen:
  • Der Verkehrsbedarf wurde Ende letzten Jahres offiziell auf 13.000 Fahrzeuge pro Tag nach unten korrigiert. Hierfür eine Straße im Autobahnmaßstab zu bauen, ist völlig überzogen.
  • Der Wert der Straße als Fernverbindung wurde widerlegt. Sie wäre eine Umwegstrecke.
  • Eine bessere Anbindung des Moseltals findet nicht statt.
  • Der überdimensionierte Regionalflughafen Hahn ist ausreichend angebunden. Eine breitere Straße löst dessen Probleme nicht.
  • Die betroffenen Hänge (Ürzig und Graach) sind instabil und bergen erhebliche Risiken, die eine Kostensteigerung unbekannter Größenordnung (über die 360 Millionen € hinaus) erwarten lassen.
Weitere Informationen auf folgender Webseite: www.pro-mosel.de

Impressum: Georg Laska, Im Kordel 5, 54539 Ürzig, eMail, Tel.: 01578 2357 121